Seitenbereiche
Ihr Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Wien

Gastronews

Inhalt

Welche steuerlichen Änderungen sind im Regierungsprogramm geplant?

Im Folgenden finden Sie eine (unvollständige) Auswahl von im Regierungsprogramm 2017-2022 wesentlichen steuerlichen Vorhaben für die kommenden Monate und Jahre.

Achtung bei längerer Seminarraumvermietung

Seit 1.1.2017 ist die Vermietung von Grundstücken während eines Zeitraumes von nicht mehr als 14 Tagen zwingend steuerpflichtig.

Gibt es für Veräußerungsgewinne bei Aufgabe oder Veräußerung des Gastronomie- oder Hotelleriebetriebes Begünstigungen?

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über steuerliche Begünstigungen für Veräußerungsgewinne, die unter Beachtung von bestimmten Voraussetzungen zur Anwendung kommen können.

Kann ich meine Mitarbeiter auch mit dem Smartphone bei der Sozialversicherung anmelden?

Wenn ein neuer Mitarbeiter eingestellt wird, so sind diese Dienstnehmer vor Arbeitsantritt zur Sozialversicherung anzumelden.

Tipps für Ihr persönliches Zeitmanagement

Als Unternehmer haben Sie laufend eine Menge von Aufgaben zu erledigen.

ASVG-Sozialversicherungswerte für 2018 (voraussichtlich)

Das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz (ASVG) regelt die Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung aller unselbständig beschäftigten Personen in Österreich.

Fällt bei „No Show“ Umsatzsteuer an?

Die Umsatzsteuerrichtlinien sehen Zahlungen, die jemand aufgrund seines vorzeitigen Rücktritts vom Vertrag leistet, als nicht umsatzsteuerbar an.

Wie ist die Umsatzsteuer bei Dreiviertel-Pension aufzuteilen?

Wie schon berichtet ist die Umsatzsteuer von Pauschalpreisen für Zimmer mit Frühstück, Halb- oder Vollpension auf Übernachtung und Verpflegung aufzuteilen.

Was ändert sich in der Sozialversicherung bei „steuerfreien“ Aushilfskräften?

Seit 1.1.2017 können Aushilfskräfte in einem gewissen Ausmaß und unter bestimmten Voraussetzungen einkommensteuerfrei im Betrieb beschäftigt werden.

Was bringt das neue Verfahren zur Klärung der Versicherungszuordnung?

Die Umqualifizierung von Leistungen von Selbständigen in ASVG-pflichtige Dienstverhältnisse erzeugt in der Praxis sehr hohe Kosten und Unsicherheit.

Wie kann ich den Beschäftigungsbonus nutzen?

Seit 1. Juli 2017 werden Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Österreich für jeden zusätzlich in Österreich geschaffenen Arbeitsplatz in den nächsten drei Jahren 50 % der Lohnnebenkosten rückerstattet.

Steuersatz für Eintrittsgelder für Sportveranstaltungen?

Seit 1.5.2016 gilt prinzipiell der Steuersatz von 13 % für sportliche Veranstaltungen.

Inhalt Registrierkassenbelege seit 1.4.2017?

Schon seit 1.1.2016 besteht die generelle Belegerteilungspflicht für Unternehmer.

Steuerplanung – wieviel kostet mich die gewerbliche Sozialversicherung?

Vermindern Darlehensrückzahlungen und Privatentnahmen meinen Gewinn?

Wann sind Trinkgelder für Ihr Personal steuerfrei?

Trinkgelder sind gesetzlich von der Einkommensteuer befreit, wenn der Leistungsempfänger für eine Arbeitsleistung freiwillig ein ortsübliches Trinkgeld gibt.

KMU-Investitionszuwachsprämie

Seit 9.1.2017 kann die KMU-Investitionszuwachsprämie beantragt werden.

Kurzfristige Grundstücksvermietung – Abgabenänderungsgesetz 2016

Seit 1.1.2017 zwingende Steuerpflicht

Energieabgabenvergütung für Gastronomiebetriebe?

Gemäß dem Energieabgabenvergütungsgesetz erstattet das Finanzamt Unternehmen einen Teil ihrer Energieabgabe zurück.

Bei halbem Kfz-Sachbezugswert nicht auf das Fahrtenbuch vergessen!

Die private Nutzung eines vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Dienstfahrzeugs ist ein Sachbezug.

Wie kann die Umsatzsteuer auf Zimmer und Verpflegung aufgeteilt werden?

Seit 1.5.2016 gilt für Beherbergungen samt Nebenleistungen ein Umsatzsteuersatz von 13 %.

Wann sind Aushilfskräfte steuerfrei?

Sind die Voraussetzungen nicht erfüllt, so steht von Beginn an keine Begünstigung zu.

Was ist das neue Kontenregister?

Die Kreditinstitute sind dazu verpflichtet, die Daten über die Konten elektronisch mittels FinanzOnline zu übermitteln.

Was gibt es Neues bei der Registrierkassenpflicht?

Registrierkassen sind zudem mit technischen Sicherheitslösungen gegen Manipulation zu schützen.

Was ist zu beachten, wenn ein Ferienhaus auch selbst genützt wird?

Die Liebhaberei-VO gilt nur bei Vorliegen von Verlusten bzw. Fehlen eines Gesamtüberschusses.

Änderung Abschreibung Betriebsgebäude

Neuregelung ab 2016

Mindestlohn beachten

Nach dem Lohn- und Sozialdumpinggesetz ist die Bezahlung unter dem jeweils vorgeschriebenen Mindestlohn strafbar.

Registrierkassen-, Belegerteilungs- und Einzelaufzeichnungspflicht

Registrierkassenpflicht frühestens ab 1.5.2016

Wie hoch ist die Umsatzsteuer für Übernachtungen im Hotel?

Die Neuregelung gilt nicht für Vermietung zu Wohnzwecken (Steuersatz weiterhin 10 %).

ASVG-Sozialversicherungswerte für 2016 (voraussichtlich)

Das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz (ASVG) regelt die Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung aller unselbständig beschäftigten Personen in Österreich.

Schätzung bei einem Gasthaus

Verdacht auf Schwarzumsätze

Rauchfreie Gastronomiebetriebe ab 1.5.2018

Ab Mai 2018 müssen alle Gastronomiebetriebe rauchfrei sein.

Welche Änderungen bringt die Steuerreform mit sich?

Die Steuerreform wurde im Sommer vom Nationalrat beschlossen.

ASVG-Sozialversicherungswerte für 2015 (voraussichtlich)

Das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz (ASVG) regelt die Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung.

Durch welche Maßnahmen ist die Gastronomie von der Steuerreform betroffen?

Es wird für Gastronomiebetriebe einige Änderungen im Rahmen der Steuerreform geben.

Kleine Geschenke erhalten die Beziehung zum Gast

Werbeartikel im eigenen Design spielen eine tragende Rolle im Marketing.

Wie wird die Ausbildung eines Lehrlings gefördert?

Betriebe, die Lehrlinge ausbilden, können eine Vielzahl von unterschiedlichen Förderungen beantragen.

Kommt eine allgemeine Registrierkassenpflicht?

Nach der derzeit vorliegenden Fassung der Steuerreform soll eine allgemeine Registrierkassenpflicht eingeführt werden.

Ist ein Dirndl eine Arbeitskleidung?

Unter gewissen Voraussetzungen kann ein Dirndl bzw. ein Trachtenanzug abgesetzt werden.

Überstunden in Saisonbetrieben

Im Arbeitszeitgesetz wird geregelt, dass grundsätzlich die tägliche Normalarbeitszeit acht Stunden und die wöchentliche Normalarbeitszeit 40 Stunden nicht überschreiten darf.

Warum sollte eine Homepage regelmäßig erneuert werden?

Nach wenigen Jahren haben alle Internet-Browser unzählige Updates hinter sich.

Kollektivvertragsabschluss Gastgewerbe

Für Arbeiter und Angestellte im Hotel- und Gastgewerbe gilt seit 1.9.2014 ein neuer Kollektivvertrag

In welchen Fällen liegt eine fallweise Beschäftigung vor?

Fallweise Beschäftigung von Dienstnehmern im Gastgewerbe

Voraussetzungen für Gastgewerbeberechtigung

Vor dem Start eines Gastronomiebetriebes sollten Sie sich ausführlich darüber informieren, ...

Wie hoch ist der neue Strafzuschlag bei Selbstanzeigen?

Anfang Oktober wurden die Regelungen für Selbstanzeigen verschärft.

Ist der Verkauf des Hauptwohnsitzes steuerfrei?

Immobilienertragsteuer bei Privatvermögen

Wie hoch ist die Umsatzsteuer bei Kombiangeboten?

Auf Speisen gilt ein USt-Satz von 10 % – auf Getränke ein Steuersatz von 20 %.

Soll ich investieren oder nicht?

Sehr teure Investitionen können die zukünftige Lage des Unternehmens wesentlich beeinflussen.

Einheitlicher Gewerbebetrieb oder zwei getrennte Betriebe?

Ob mehrere Unternehmen einen einheitlichen Betrieb begründen, ist nach objektiven Grundsätzen der Verkehrsauffassung zu beurteilen.

Was hat sich in den ersten Monaten des Jahres geändert?

Abgabenänderungsgesetz 2014 - seit 1.3.2014 gültige Neureglungen

Welche Regelungen gelten seit 1.3.2014 für die GmbH?

Die „GmbH Light“ gehört seit 1.3.2014 wieder der Vergangenheit an.

Kontrolle der Finanzpolizei

Die Rechte der FINPOL richten sich nach der rechtlichen Grundlage auf deren Basis der Einsatz erfolgt.

Überbrückungshilfe

Für selbständige Kleinverdiener gibt es seit Jahreswechsel eine erfreuliche Nachricht.

Werbungskosten einer Hotelmanagerin

Werbungskosten müssen beruflich veranlasst sein.

Was ist bei der Zimmervermietung zu beachten?

Wenn Sie privat Zimmer vermieten, unterliegen die Einkünfte im Regelfall der Einkommensteuer.

Sachbezug Wohnraum

Im Gastgewerbe ist es häufig üblich, dass die Mitarbeiter in Wohnungen des Arbeitgebers wohnen.

Was gilt nun tatsächlich für GmbHs?

Seit 1.7.2013 gelten die Neuregelungen für Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH).

Jungunternehmer: Vorsicht Nachzahlungen!

Solange eine Person bei einer Firma angestellt ist, bekommt sie regelmäßig ihr Nettogehalt auf das Konto überwiesen.

Tipps für den richtigen Umgang mit E-Mails!

E-Mails zwischendurch zu bearbeiten, stört die Konzentration ...

Entspricht die Beschreibung meiner Kasse den Vorschriften?

In der Kassenrichtlinie wird präzisiert, wie die Bücher und Aufzeichnungen zu führen sind und was bei der Losungsermittlung zu beachten ist.

Was gibt es Neues bei den Sachbezügen?

Die Entlohnung eines Arbeitnehmers kann in Form von Sachleistungen erfolgen.

Neue Gastgewerbepauschalierung

Informationen über Betriebsausgaben, Bindungswirkung, Vorsteuerbeträge etc.

Wann ist ein Betrieb ein Nachtbetrieb?

Schwierig ist die Unterscheidung bei Unternehmen, die 24 Stunden geöffnet haben.

Welche Meldebestimmungen haben Hoteliers zu erfüllen?

Gastronomiebetriebe haben verschiedene Meldeverpflichtungen zu erfüllen.

Aus für Gaststättenpauschalierung?

Der Verfassungsgerichtshof hat Teile der Verordnung zur Gaststättenpauschalierung aufgehoben.

Winterpackage zum Pauschalpreis

Wie erfolgt die USt-Besteuerung, wenn ein Gast mit einer Karte mehr als zehn verschiedene Leistungen in Anspruch nehmen kann?

All-Inclusive-Angebote bei Seminaren

Wie ist ein Pauschalangebot bei Seminaren in der USt zu versteuern?

Immobilien-Ertragsteuer

Mit dem Stabilitätsgesetz 2012 wurde eine Steuer für Immobilienverkäufe eingeführt.

Alle Ausgaben

  • Frühling 2018
  • Herbst 2017
  • Frühling 2017
  • Herbst 2016
  • Frühling 2016
  • Herbst 2015
  • Frühling 2015
  • Herbst 2014
  • Frühling 2014
  • Herbst 2013
  • Frühling 2013
  • Herbst 2012

Anmeldung zum Newsletter

Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail zugesandt. Einfach Ihren Namen und E-Mail-Adresse eintragen und absenden.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

Ich möchte folgende Newsletter abonnieren

In unserer Datenschutzerklärung wird erläutert, welche Informationen wir erheben, aus welchem Grund und wie wir diese Informationen nutzen. Erfahren Sie mehr.

form_error_msg_button

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.